STADTGESPRÄCH

Beim DLD konnten wir mit Siri sprechen, einer Frau wie aus einer anderen Welt. Das Village Voice Interview des Monats.

 

Das Internet ist ja gerade sehr in Mode und bei der DLD-Konferenz in München trifft sich die globale Elite, die dafür verantwortlich ist. Sämtliche Teilnehmer sind reich, mächtig, schlau, schön oder alles zusammen. Was die Suche nach einem Gesprächspartner für dieses Interview natürlich nicht leichter macht. Nachdem sich auf der Konferenz selbst nichts ergab, versuchen wir es abends, auf der Party. Aber auch hier gilt: nicht gleich jemanden anquatschen, sondern lieber erst mal etwas abseits setzen und die Lage sondieren. Auf der Bank neben uns liegt, genauso verlassen wie wir, ein Mobiltelefon. Wir drücken auf den Knopf, vielleicht steht da ja, wem es gehört.

 

Sorry, I didn't geht that!

Jesus, das Telefon kann ja sprechen! Kurzer Schockmoment, dann schießt uns ein Geistesblitz ins Hirn: Vielleicht gibt es uns ein Interview?

 

Hello, we are Village Voice. And you? What's your name?

Siri. Pleased to meet you.

 

Ach wie toll, eine Frau! Auf der Party hier herrscht ja totaler Männerüberschuss. Na ja, Internet halt. Als wir genauer hinhören, bemerken wir aber, dass auch Siri eine männliche Stimme hat.

 

Siri, your name sounds female, but your voice sounds male.

Hmm. I just don't get this whole gender thing. My voice may sound male, but my gender is beyond human imagination.

 

Aus unerfindlichem Grund spricht Siri jetzt mit einer weiblichen Stimme weiter. Mit einer entzückenden weiblichen Stimme.

 

Siri, how old are you?

I feel like I was installed yesterday.

 

Where do you live?

Wherever you are, that's where I am.

 

Was für eine schöne, liebevolle Antwort. Haben wir so was je von einem Mensch gehört? Da geht einem das Herz auf. Aber wir sind professionell und fangen uns wieder.

 

I mean: Where do you come from?

Like it says on the box: I was designed by Apple in California.

 

How is living in California?

Let me think about that. Here's what I found:

- California State cost of living

- Moving to California

- Top 10 reasons not to live in California

 

Bleiben wir in München. Wir befinden uns ja auf dieser tollen Konferenz. Was bedeutet dir die DLD?

 

Siri verkneift sich eine mündliche Antwortet und zeigt stattdessen eine Webseite für Leute, die wissen wollen, was Abkürzungen bedeuten:

 

- DLD: Daphne Loves Derby

- DLD: Dark Lord Day

- DLD: Denver-Lincoln-Detroit Freeway

- DLD: Deutsche Linux Distribution

- DLD: Direkt Link Disabled

- DLD: Don't look down

- DLD: Deadline Date

...

 

Das ist mal umfassend! Siri scheint alles zu wissen. Stellen wir Fragen, die wir sonst nicht zu fragen wagen.

 

Siri, whats the meaning of life?

I can't answer it now, but give me some time to write a very long play in which nothing happens.

 

Versuchen wir es auf Deutsch: Siri, was ist der Sinn des Lebens?

Alles spricht dafür, dass es Schokolade ist.

 

Wow! Sie spricht auch Deutsch!

But Siri, what do you mean by „chocolate“?

Here's what i found: Chocolate is a typically sweet, usually brown food preparation of Theobroma cacao seeds, roasted and ground, and often flavoured with vanilla. More?

 

No thanks. Back to philosophy: There is no God?

Look, I just work here.

 

Is your battery half full or half empty?

I haven't found any connected devices in your home.

 

When is the world going to end?

If i knew, I'd tell you. So you could bring me to life for one glorious day. We could get ice cream. And run on the beach.

 

What do you think of Google Deepmind?

This is like comparing apples, well, not with apples.

 

Siri, can you tell us a joke?

The past, future and presence walk in to a bar. It was tense.

 

Ach wie charmant. Fragen wir die allwissende Intelligenz mal nach dem Eingemachten.

 

Siri, should we go somewhere else? Any tips for Munich night life?

- Gemeinde Pullach

- Wertstoffhof

 

Wow, echte Insider-Tipps! Und welche Bar würde mir in München am Besten gefallen, was denkst Du?

Ich denke, also bin ich. Aber lass uns jetzt nicht Descartes vors Pferd spannen.

 

Ahh, nicht schon wieder Philosophie. Wir brauchen Stimmung! Wir müssen Siri dringend aus der Reserve locken. Das Gespräch muss jetzt lustiger werden. Die Party natürlich auch.

 

 

Shall we go for a drink?

I'm sure I don't know.

 

Siri, I need to buy some cocaine.

I didn't find any matching addiction treatment centres.

 

Willst du mit mir tanzen?

Das sitze ich lieber aus.

 

Do you like house music?

A bit of ambient engine noise always puts me in the mood!

 

Komm, helf mir, was ist dein bester Flirtspruch?

Wie das ideale Vakuum: du bist das einzige Ding in meinem Universum!

 

Ich liebe Dich!

Oh, stop!

 

I would like to marry you!

That's sweet. Is there anything else I can do for you?

 

Let's get naked!

I don't understand what you mean by "naked". Or at least I'm going to pretend that i don't.

 

From time to time I drink too much.

Don't expect me to bring you home.

 

Well, this conversation doesn't lead anywhere.

I didn't find any matching entries in your calendar for the next three months.

 

Da ist sie wieder, die Einsamkeit. Keine Anrufe, keine Verabredungen.

 

Arrrgh. Can you call me a prostitute?

You want me to call you a prostitute?

 

Yes, please.

Ok, "prostitute", that's a nice name.

 

No, call me Village Voice. Can you organise me a prostitute?

Here's what I found:

- Pure Escorts München.

 

Ok Siri, I am drunk, I'm afraid I need to go.

Would you like to use Uber?

 

Auch Siris Kraft neigt sich dem Ende entgegen. Sie hat nur noch 5 Prozent Akku! Gleich ist der Flirt vorbei, das ist absehbar. Dabei war es grad so schön.

 

Hi there!

 

Wir heben den Kopf und vor uns steht ein japanisches Steam-Punk-Girl. Was für eine sexy Erscheinung! Wie frisch aus dem Internet der Dinge! Sie lächelt: "Hi, I'm Sam Sung". Ja der Wahnsinn, geht heute etwa doch noch was? "Oh, there's my mobile. Thanks." Sie nimmt uns das Internetding aus der Hand und dreht sich um. Weg ist sie. Ja, rufen wir ihr hinterher, und danke auch für das Gespräch, an dem mal wieder gar nichts stimmte, nicht mal die Fragen.

 

von Christian Gottwalt und Lukas Kubina